HomeEnglishKontaktImpressum

Deutsch-Jüdische Kultur und Literatur in Galizien und in der Bukowina

Die Kultur der galizischen Hauptstadt Lemberg (polnisch Lwów, ukrainisch Lwiw) ist das Ergebnis einer Jahrhunderte währenden Völkermischung. Ein Bestandteil war die deutsche Sprache, die zwei Jahrhunderte hier dominierte, ehe sich das Polnische durchsetzte. Zur Verbreitung der deutschen Sprache in der multiethnisch und multikonfessionell geprägten Stadt trugen Deutsche als Drucker, Verleger, Buchhändler und Herausgeber von Zeitungen bei.

Die gebildeten jüdischen Kreise der Freien Stadt Brody z.B. wandten sich im 19. Jahrhundert der von Deutschland kommenden Aufklärung zu, was zur Gründung deutsch-jüdischer Schulen führte.

Von überregionaler Bedeutung ist die deutschsprachige Literatur der Bukowina, die von jüdischen Autoren wie Joseph Roth, Rose Ausländer, Paul Celan und Gregor von Rezzori geprägt war.